• Startseite
  • Politik
  • Corona in Brasilien: Regierung stoppt Veröffentlichung der Todesfälle und Gesamtzahl

Brasilien stoppt Veröffentlichung der Gesamtzahl der Corona-Toten

  • Brasilien hatte sich zuletzt zu einem der weltweiten Hotspots der Corona-Pandemie entwickelt.
  • Nun hat die dortige Regierung die Veröffentlichung der Gesamtzahl der Covid-19-Infektionen und -Toten gestoppt.
  • Präsident Bolsonaro twitterte, die Gesamtzahlen seien “nicht repräsentativ” für die gegenwärtige Lage.
Anzeige
Anzeige

Rio de Janeiro. Die brasilianische Regierung hat die fortlaufende Veröffentlichung der Gesamtzahl der Corona-Toten gestoppt. Kritiker bezeichneten den Schritt vom Samstag als Versuch, die wahre Opferzahl zu verbergen.

Zuvor hatten Experten monatelang kritisiert, dass die brasilianischen Statistiken erschreckend mangelhaft und in manchen Fällen manipuliert seien, so dass es eventuell nie möglich sein werde, das wahre Ausmaß der Covid-19-Pandemie in dem Land zu verstehen.

Zuletzt hatte Brasilien 615.000 Infektionen vermeldet, die nach den USA zweithöchste Zahl der Welt, und 34.000 Tote in Zusammenhang zu dem Virus, die dritthöchste Opferzahl aller Länder auf dem Globus.

Anzeige

Seite gibt nun nur Zahlen für die vorangegangenen 24 Stunden an

Am Freitag nahm das brasilianische Gesundheitsministerium eine Internetseite offline, die die täglichen, wöchentlichen und monatlichen Daten zu Infektionen und Toten in den brasilianischen Bundesstaaten zeigte. Am Samstag kehrte die Seite zurück, doch die Gesamtzahlen der Infektionen der Bundesstaaten und der Nation waren verschwunden. Die Seite gibt nun nur die Zahlen für die vorangegangenen 24 Stunden an.

Video
Viele Geschäfte geöffnet: Brasilien kehrt zur Normalität zurück
1:26 min
Die Lockerungen kommen zum bisherigen Höhepunkt der Pandemie: Noch nie sind so viele Menschen dort an einem Tag an Covid-19 gestorben.  © Reuters

Präsident Jair Bolsonaro twitterte, die Gesamtzahlen seien "nicht repräsentativ" für die gegenwärtige Lage in Brasilien. Carlos Wizard, ein Geschäftsmann und Verbündeter Bolsonaros, der Mutmaßungen zufolge einen ranghohen Posten im Gesundheitsministerium antreten wird, sagte der Zeitung "O Globo", die Regierung werde eine Überprüfung vornehmen, um eine "genauere" Opferzahl zu ermitteln. "Die Zahl, die wir heute haben, ist unrealistisch oder manipuliert", sagte er.

Ein Rat von Gesundheitsministern von Bundesstaaten kündigte an, gegen Bolsonaros Änderungen zu kämpfen. "Der autoritäre, taktlose, inhumane und unethische Versuch, die Covid-19-Tode unsichtbar zu machen, wird nicht erfolgreich sein", hieß es in einem Statement des Gremiums.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen