Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Pandemie läuft aus dem Ruder“: Rufe nach Corona-Impfpflicht in Pflege- und Gesundheitssektor

ntensivpflegerinnen sind in Schutzkleidungen auf der Covid-19-Intensivstation einer Klinik im sächsischen Pulsnitz mit der Versorgung von Corona-Patienten beschäftigt. (Symbolbild) Die Rufe nach einer Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen mehren sich.

Berlin, Herne.Die Rufe nach einer Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen mehren sich. Zum besseren Schutz der älteren Bevölkerung und der Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen fordert die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) eine Impfpflicht für Pflege- und Gesundheitsberufe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Bundesverband der Diakonie sprach sich am Montag in Berlin ebenfalls für eine Impfpflicht in Pflegeeinrichtungen aus.

„Die Pandemie läuft erneut aus dem Ruder“

Die zunehmende Anzahl von Impfdurchbrüchen bei der älteren Bevölkerung erfordere rasches und konsequentes Handeln, sagte DGG-Präsident Rainer Wirth in Herne. „Wer in einem Pflegeberuf arbeitet, macht nicht nur einen Job, sondern übernimmt Verantwortung für die betreuten Personen, die eine solche Impfung als selbstverständlich erscheinen lassen sollte“, erklärte der Direktor der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation am Marien Hospital Herne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Diakonie-Präsident Ulrich Lilie sagte: „Die Pandemie läuft erneut aus dem Ruder. Für besonders gefährdete Menschen zum Beispiel in Pflegeeinrichtungen ist ein Zögern und Zaudern von Politik und Behörden lebensgefährlich.“ Alle Beschäftigten, die in Gesundheits- oder Pflegeeinrichtungen Kontakt mit Patientinnen und Patienten hätten, müssten geimpft sein. Lilie rief den Gesetzgeber auf, eine „begrenzte Impfpflicht für den Ausnahmefall der Pandemie jetzt zur Regel zu machen“.

Altersmediziner fordern Fokus auf Pflegeheime bei Drittimpfungen

Die medizinische Fachgesellschaft der Altersmediziner forderte außerdem flächendeckende Booster-Impfungen der älteren Bevölkerung insbesondere in Pflegeeinrichtungen. Zudem seien dort einheitliche, engmaschige, kostenlose Tests für Mitarbeiter, Bewohner und Besucher notwendig.

Regierungssprecher Steffen Seibert forderte in Berlin im Namen der geschäftsführenden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine tägliche Test-Pflicht in Pflegeheimen, nachdem es in solchen Einrichtungen wieder Ausbrüche, schwere Verläufe und auch Todesfälle nach Corona-Infektionen gegeben hatte. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern hatten bei ihrer Konferenz am Freitag beschlossen, dass im Herbst und Winter „einrichtungsbezogene Testkonzepte“ umgesetzt werden müssen. Die Beschlüsse der Ressortchefs gingen in die richtige Richtung, seien aber nicht präzise genug, sagte Seibert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Montag durchbrach die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen laut Robert Koch-Institut erstmals die Marke von 200.

RND/epd

Mehr aus Politik

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.