Israel will „grüne Ausweise“ für gegen das Coronavirus geimpfte Bürger

  • Bürger in Israel, die gegen das Coronavirus geimpft worden sind, sollen Privilegien erhalten.
  • Ihnen soll ein sogenannter „grüner Ausweis“ ausgestellt werden.
  • Das kündigte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Samstag an.
Anzeige
Anzeige

Israel will gegen das Coronavirus geimpfte Bürger mit einem „grünen Ausweis“ ausstatten und ihnen wieder weitreichende Privilegien ermöglichen. Inhaber solcher Pässe sollen ins Ausland fliegen, Kulturveranstaltungen besuchen und in Fitnessstudios und Restaurants gehen können, teilte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Samstagabend auf einer Pressekonferenz mit.

Den „grünen Ausweis“ könnten Geimpfte schon in den kommenden Tagen herunterladen. Der Pass werde das Land allmählich wieder öffnen, ergänzte Netanjahu.

Israel hat in den vergangenen anderthalb Monaten die wohl schnellste Vakzinkampagne der Welt gefahren. Fast die Hälfte der 9,3 Millionen Einwohner ist bereits geimpft worden.

Hier kostenlos abonnieren In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.
Anzeige

Allerdings breitet sich das Coronavirus unter den Ungeimpften nach wie vor rapide aus, weswegen das Land erst vor kurzem einen zweimonatigen Lockdown zu lockern begonnen hat.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen