Corona: Nun schließt auch Ungarn die Grenzen

  • Auch in Ungarn breitet sich das Coronavirus weiter aus.
  • Das Land hat die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie erneut verschärft: Ab Dienstag dürfen demnach keine Ausländer mehr die Grenze zu Ungarn überqueren.
  • Ausnahmen gibt es nur einige wenige.
Anzeige
Anzeige

Budapest. In Ungarn sind seit Dienstag wegen der Coronavirus-Pandemie die Grenzen für den Personenverkehr geschlossen. Ausgenommen sind lediglich Tagespendler in den grenznahen Regionen und heimkehrende ungarische Staatsbürger.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Coronaticker+++

Auch Lastwagen sollen die Grenzen weiterhin ungehindert passieren können. Veranstaltungen sind grundsätzlich verboten. Gaststätten, Caféhäuser und Geschäfte - ausgenommen Lebensmittelläden, Apotheken, Drogerieläden und Tankstellen - müssen um 15 Uhr schließen. Schon seit Montag sind in Ungarn die Schulen und Kindergärten geschlossen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Anzeige

In Ungarn wurde bis Dienstag morgen bei 50 Menschen das Virus Sars-CoV-2 nachgewiesen. Am Tag zuvor waren es 39 gewesen. Bisher starb ein Mann an Covid-19. Experten kritisieren, dass zu wenige Coronavirus-Tests durchgeführt würden. Auch gibt es in Ungarn keine öffentlich zugängliche Daten darüber, wie sich die nachweislich Angesteckten über das Land verteilen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen