• Startseite
  • Politik
  • Corona-Gipfel: Göring-Eckardt fordert mehr Transparenz bei Bund-Länder-Treffen

Göring-Eckardt fordert mehr Transparenz bei Bund-Länder-Treffen

  • Die Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring Eckhardt bemängelt fehlende Transparenz bei den Bund-Länder-Treffen zu Corona-Maßnahmen.
  • Verhandlungen hinter verschlossenen Türen führen nicht dazu, dass Menschen Vertrauen hätten, erklärte sie.
  • Die Besprechungen der Beschlüsse sollten künftig offener und transparenter geschehen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Grüne-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat mehr Transparenz bei den Bund-Länder Treffen zu den Corona-Maßnahmen gefordert. Die Ministerpräsidenten-Konferenz sei ein Gremium „was hinter verschlossenen Türen tagt, dann bis morgens um drei da sitzt und dann gibt es ein Ergebnis, was müde vor Kameras präsentiert wird“, sagte Göring-Eckardt im ZDF-„Morgenmagazin“ am Mittwoch.

Das führe nicht dazu, dass Menschen Vertrauen in die Verhandlungen hätten. Sie sähen nicht, wie der Prozess ablaufe. Sie wissen nicht „was waren die Argumente, wie ist man dahin gekommen?“, so Göring-Eckardt.

Es sei zwar gut, dass die Beschlüsse zwischen Bund und Ländern besprochen werden, aber das solle öffentlicher und transparenter geschehen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen