Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Neuer Plan für Corona-Gipfel: Bundesliga drohen nun doch Geisterspiele

Eine leere Tribüne in einem Stadion (Symbolfoto).

Eine leere Tribüne in einem Stadion (Symbolfoto).

Berlin. Bund und Länder wollen offenbar ab dem 28. Dezember in der Bundesliga nur noch Geisterspiele ohne Publikum zulassen. Das geht aus einer aktualisierten Beschluss­vorlage (Stand: Montag, 15.45 Uhr) für die Minister­präsidenten­konferenz am Dienstag hervor, die dem Redaktions­Netzwerk Deutschland (RND) vorliegt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Überregionale Sport-, Kultur- und vergleichbare Groß­veranstaltungen finden spätestens ab dem 28. Dezember 2021 ohne Zuschauer statt“, heißt es in der Vorlage. In einer früheren Version war noch von einer Festlegung von Obergrenzen für die Zuschauerzahl die Rede gewesen.

Nach den Beschlüssen von Bund und Ländern von Anfang Dezember gilt derzeit als Mindest­standard bei Groß­veranstaltungen eine Begrenzung von 5000 Personen in geschlossenen Räumen und von 15.000 Personen im Freien, wobei die Kapazitäten höchstens zu 50 Prozent ausgelastet werden dürfen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Bundesliga nimmt ihren Spielbetrieb nach der Winterpause am 7. Januar wieder auf.

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken