Corona: Geheimdienste glauben nicht an Laborunfall als Ursache

  • Die US-Regierung von Präsident Donald Trump ist sich sicher.
  • Das Coronavirus wurde ihrer Ansicht nach durch einen Laborunfall im chinesischen Wuhan freigesetzt.
  • Mehrere westliche Geheimdienste winken ab.
Anzeige
Anzeige

Washington. Westliche Geheimdienste halten die Theorie von einem Laborunfall als Ursprung der Pandemie mit dem Coronavirus für "höchst unwahrscheinlich".

Der US-Nachrichtensender CNN zitierte am Dienstag drei Quellen, die anhand der Erkenntnisse der “Five Eyes” genannten Geheimdienstallianz der USA mit Großbritannien, Australien, Kanada und Neuseeland entsprechenden Verdächtigungen von US-Präsident Donald Trump und zuletzt US-Außenminister Mike Pompeo über das neue Virus Sars-CoV-2 widersprachen.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

"Es ist höchst wahrscheinlich, dass es auf natürliche Weise aufgetreten und die Infektionen von Menschen durch natürliche Interaktion zwischen Mensch und Tier erfolgt ist", zitierte der Sender einen Diplomaten.

Am Sonntag hatte Pompeo dem US-Sender ABC gesagt, es gebe “signifikante” Belege, dass die Krise in einem Labor in der zentralchinesischen Stadt Wuhan ihren Anfang genommen habe.

China hatte die US-Theorie zurückgewiesen

Der Nachrichtensender CNN zitierte eine weitere Quelle, dass diese Äußerungen weit über die gegenwärtige Einschätzung der "Five-Eyes"-Länder hinausgingen. Er wollte die Möglichkeit nicht ausschließen, sagte aber, dass noch nichts vorliege, dass die Theorie eines Laborunfalls berechtigen könnte.

Anzeige

Auch China hatte die Theorie zurückgewiesen. Kommentare in chinesischen Staatsmedien sahen eine Strategie der US-Regierung, China die Schuld zuzuschieben, um von eigenen Versäumnissen in der Pandemie abzulenken.

Der prominente US-Regierungsberater und Immunologe Anthony Fauci glaubt auch nicht, dass das Virus künstlich erzeugt wurde.

Anzeige
Video
Ein näherer Blick auf das Coronavirus
0:56 min
Die Coronakrise hält Deutschland, Europa und die Welt in Atem und legt das öffentliche Leben weitgehend lahm. Hier ein näherer Blick auf den Übeltäter.  © Reuters

“Viele sehr qualifizierte Biologen haben gesagt, dass alles über die schrittweise Evolution mit der Zeit stark darauf hindeutet, dass es in der Natur entstanden ist und die Artengrenze überwunden hat”, sagte Fauci dem Magazin “National Geographic”. Er hält auch nicht viel von der Theorie, dass das Virus aus dem Labor entwichen sein und auf diese Weise seinen Weg zum Menschen gefunden haben könnte.

Wildtiermarkt in Wuhan gilt als wahrscheinlichster Ausgangspunkt

Der australische Premierminister Scott Morrison hat sich von den Pandemie-Vorwürfen der USA gegen China distanziert. Australien könne zur Herkunft des Virus Sars-CoV-2 zwar nichts ausschließen, sagte Morrison am Dienstag.

Am wahrscheinlichsten sei aber, dass der Ausgangspunkt der Pandemie ein Wildtiermarkt in Wuhan ist. Er habe in einem Brief an die Regierungschefs der G20-Staaten zu einer angemessenen Begutachtung der Herkunft des Erregers und der Reaktionen auf die Pandemie aufgerufen.

Anzeige

US-Außenminister Mike Pompeo hatte am Wochenende gesagt, es gebe “immense Beweise” dafür, dass das Virus aus einem virologischen Labor in Wuhan stamme. China weist das zurück und hat Australien vorgeworfen, die US-Vorwürfe nachzuplappern.

RND/cle/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen