• Startseite
  • Politik
  • Corona-Erstimpfungen von Biontech: Kassenärzte warnen vor stockendem Tempo

Kassenärzte warnen vor stockendem Tempo bei Biontech-Erstimpfungen

  • Die Erstimpfungen mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer könnten ins Stocken geraten.
  • Davor warnt die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV).
  • Hintergrund seien Versorgungsengpässe.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Kassenärzte warnen davor, dass Erstimpfungen mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer wegen Versorgungsengpässen ins Stocken geraten könnten.

„Die vom Bundesgesundheitsministerium für Mai angekündigten Mengen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer reichen nicht aus, um damit ab Mitte des Monats Erstimpfungen in nennenswertem Umfang in den Praxen durchführen zu können“, heißt es vom Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, in einer Mitteilung, die der „Rheinischen Post“ vorliegt.

„Grund hierfür ist, dass ab diesem Zeitpunkt die erforderlichen Zweitimpfungen mit diesem Impfstoff erfolgen.“ Gassen forderte, dass es nun Zeit sei, „endlich dafür zu sorgen, dass die Praxen genügend Impfstoff erhalten.“

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen