Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Ausschreitungen bei Corona-Protesten in Wien – Medien berichten von unübersichtlicher Lage

Bereits am Mittwoch versammelten sich Menschen wie hier in Linz, um gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung, insbesondere die geplante Impfpflicht, zu protestieren.

Wien.Bei Protesten gegen die Corona-Politik ist es in der österreichischen Hauptstadt am Samstag zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. Wie österreichische Medien übereinstimmend berichten, haben die Einsatzkräfte die Kontrolle über eine ursprünglich als Standkundgebung angemeldete Versammlung verloren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf Twitter schrieb die Landespolizei­direktion Wien, dass die Teilnehmenden der Kundgebung versucht hätten, vom Schwarzenbergplatz aus einen nicht angezeigten Marsch zu beginnen. „Dies wird mit allen unsern Kräften verhindert. Wir aktivieren unsere Sperren in diesem Bereich.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Nach Angaben des „Standard“ sind die Demonstrantinnen und Demonstranten allerdings losgelaufen und die Polizei hat es nicht geschafft, sie aufzuhalten. Seitdem würden Hunderte Menschen durch die Wiener Innenstadt ziehen, die Situation sei derzeit unübersichtlich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut dem Fernsehsender Puls 24 ist die Polizei mit einem Großaufgebot im Einsatz. Sie habe mehrere Demonstrantinnen und Demonstranten eingekesselt. Auf Twitter bestätigte die Landespolizei­direktion Wien bislang eine Festnahme.

RND/jw

Mehr aus Politik

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.