Corona: Berlusconi darf nach Klinikaufenthalt wieder arbeiten

  • Nach einer Corona-Erkrankung darf Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi nun langsam wieder seine politische Arbeit aufnehmen.
  • Er hat mehrere Krankenhausaufenthalte hinter sich und darf nach Willen seiner Ärzte immer noch nicht das Haus verlassen.
  • Berlusconi hatte sich im September 2020 mit dem Coronavirus infiziert.
Anzeige
Anzeige

Rom. Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi will nach mehreren Krankenhausaufenthalten seine politische Arbeit langsam wieder aufnehmen. „Zum Glück geht es mir schrittweise besser“, sagte der 84-Jährige der Zeitung „Il Giornale“ (Mittwoch). Die Ärzte hätten ihm wieder ein Minimum an Arbeit gestattet, er dürfe aber das Haus nicht verlassen.

Berlusconi hatte sich im September des vergangenen Jahres mit dem Coronavirus angesteckt. Seitdem war der Chef der konservativen Partei Forza Italia, die zur aktuellen Regierung unter Ministerpräsident Mario Draghi gehört, wegen der Folgen immer wieder für längere Untersuchungen im Krankenhaus.

In dieser Zeit wurden einige Prozesstermine verschoben, in denen sich der Politiker unter anderem wegen des Vorwurfs der Bestechung verantworten muss. Berlusconi soll sich nach seinem vergangenen Krankenhausaufenthalt in Mailand zu Hause weiter erholen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen