• Startseite
  • Politik
  • Corona App Umfrage: Weniger als die Hälfte der Bundesbürger will die Warn-App nutzen

Umfrage: Weniger als die Hälfte der Bundesbürger will Corona-App nutzen

  • Mitte Juni soll es auch in Deutschland eine Corona-Warn-App geben.
  • Laut einer neuen Umfrage würden 42 Prozent der Bundesbürger diese herunterladen.
  • Vor allem wegen einer Sache lehnen viele den Download der App ab.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Weniger als die Hälfte der Bundesbürger würde sich einer Umfrage zufolge eine Corona-Warn-App herunterladen. 42 Prozent der Befragten würden laut dem neuen ARD-Deutschlandtrend eine solche App zur Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten auf dem eigenen Smartphone nutzen. 39 Prozent würden sie nicht nutzen. 16 Prozent gaben in der Umfrage an, kein Handy oder Smartphone zu besitzen.

Die Bundesregierung will mit einer sogenannten Tracing-App die Infektionsketten des Coronavirus besser erkennen und dafür sorgen, dass bei einer Lockerung für das öffentliche Leben die Ausbreitung des Coronavirus nicht wieder stark ansteigt. Die App soll noch im Juni veröffentlicht werden. Wird ein Nutzer positiv auf Covid-19 getestet und dieser Status in der App erfasst. Experten gehen davon aus, dass mindestens 60 Prozent der Bevölkerung die App dauerhaft nutzen müssten, damit diese im Falle einer erneut exponentiell steigenden Infektionsrate eine bremsende Wirkung erzielen könnte.

Der Datenaustausch soll dabei anonymisiert und dezentral erfolgen. Unter den Befragten, die eine Nutzung der App ablehnen, begründet knapp die Hälfte (45 Prozent) dies mit Datenschutz, Überwachung oder Persönlichkeitsrechten. 13 Prozent meinen, eine solche App funktioniere nicht, bringe nichts oder andere Maßnahmen seien besser.

RND/dpa/cz

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen