• Startseite
  • Politik
  • Corona: Angela Merkel dankt Ärzten und Pflegekräften für „aufopferungsvollen Einsatz“

Merkel dankt Ärzten und Pflegekräften für „aufopferungsvollen Einsatz“

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich sich in der Eröffnung des Deutschen Ärztetags bei Ärzten und Pflegekräften für ihre Arbeit in der Corona-Krise bedankt.
  • Staat, Bürger und die gesamte Gesellschaft müssten den Menschen in dieser Zeit zur Seite stehen.
  • Ein weiteres Thema des Deutschen Ärztetags sollen auch mögliche Neuregelungen bei der Sterbehilfe in Deutschland sein.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Ärztinnen, Ärzten und Pflegekräften für ihren „aufopferungsvollen Einsatz“ in der Corona-Krise gedankt. Sie täten nun auch in dieser dritten Welle tagtäglich alles – bei der Versorgung von Patienten sowie beim Testen und Impfen, sagte Merkel in einer Grußbotschaft zur Eröffnung des Deutschen Ärztetags am Dienstag.

Dabei müssten der Staat, die Bürger und die ganze Gesellschaft dem Gesundheitswesen zur Seite stehen, wozu auch die bundesweite Corona-Notbremse diene. Sie ziele darauf, die Welle zu brechen und die täglichen Neuinfektionen zu senken, um eine Überlastung des Gesundheitswesens zu vermeiden.

Video
Merkel sieht bei Corona „Licht am Ende des Tunnels“
0:59 min
Kanzlerin Angela Merkel hat sich erfreut über die Entspannung des Corona-Infektionsgeschehens im Land geäußert.  © dpa
Anzeige

Es mache Mut, dass die Impfungen als Schlüssel zur Überwindung der Pandemie an Fahrt gewinnen, sagte Merkel. Sie betonte zudem, dass für die wichtige Fachkräftesicherung für gute Bedingungen gesorgt werden müsse, auch für das Pflegepersonal.

Anzeige

Die ersten großen Beratungen der Ärzteschaft seit Beginn der Pandemie finden diesmal online statt, nachdem der Ärztetag im vergangenen Jahr ausgefallen war. Ursprünglich geplant war der Kongress in diesem Jahr in Rostock.

Anzeige

Thema der zweitägigen Beratungen sollen auch mögliche Neuregelungen bei der Sterbehilfe in Deutschland sein, dazu ist eine offene Debatte geplant. Das Bundesverfassungsgericht hatte das Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe im vergangenen Jahr gekippt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen