• Startseite
  • Politik
  • CDU sieht Flugtaxis als Lösung in der Klimakrise - Grüne reagieren mit Spott

CDU sieht Flugtaxis als Lösung in der Klimakrise - Grüne reagieren mit Spott

Im Kampf gegen die Klimakrise will die CDU auf Flugtaxis statt einer CO2-Steuer setzen. Auf Twitter gibt es dafür Spott. Digital-Staatsministerin Dorothee Bär von der CSU hält dagegen: Es solle ja nicht jeder ein eigenes Flugtaxi bekommen.

Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Wähler erwarten von der Regierung einen ernsthaften Kampf gegen den Klimawandel. Das zeigen Meinungsumfragen, die „Fridays for Future“-Demonstrationen und nicht zuletzt die Ergebnisse der Europawahl. Genau diesem Thema will sich die CDU-Spitze auf ihrer Klausurtagung auch annehmen.

Auf Twitter allerdings dominiert dieser Tage ein Wort: Flugtaxis. Laut Medienberichten zwar nur einer von vielen Vorschlägen in einem Diskussionspapier der CDU. Trotzdem offenbar Anlass genug, die ernsthaften Bemühungen der Partei wieder einmal in Frage zu stellen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Eine CO2-Steuer, die Experten fordern, wird in besagtem Papier abgelehnt. Stattdessen baut die CDU wohl auf Zukunftsvisionen, die bis spätestens 2025 Wirklichkeit werden sollen.

Die Opposition hält nicht sonderlich viel von dem Vorschlag, wie Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckhardt auf Twitter deutlich macht: „Das ist ein Witz, muss ein Witz sein.“

Anzeige

Und Ex-Vorsitzender Cem Özdemir pflichtet ihr bei. Er habe nichts gegen Flugtaxis, aber es dauere noch länger, bis alle eins haben. Solange wünscht er sich gute Politik für das Fahrrad.

Anzeige

Digital-Staatsministerin Dorothee Bär reagiert schnell auf die Kritik: Es solle ja gar nicht jeder in Deutschland ein eigenes Flugtaxi haben. Es besäßen ja auch nicht alle Verkehrsteilnehmer ein eigenes Taxi.

Von RND/lis mit dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen