• Startseite
  • Politik
  • CDU neben AfD: Platztausch im Bundestag – die FDP sucht das Weite

Neue Sitzordnung im Bundestag: Union sitzt nun neben der AfD

  • Weil die FDP-Fraktion im Bundestag nicht mehr neben den Abgeordneten der AfD sitzen wollte, wurden die Sitzplätze im Plenum getauscht.
  • Links neben der AfD müssen nun die Vertreter von CDU/CSU Platz nehmen.
  • Schon seit 2017 hatten die Liberalen immer wieder darauf gepocht, umgesetzt zu werden.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Sitze der Abgeordneten im Bundestag sind neu verteilt. Nach dem Abschluss der Umbauarbeiten sitzt die FDP nicht mehr direkt neben der AfD im Parlament. Stattdessen befinden sich dort nun die Sitze der CDU-Abgeordneten. Das teilte der Bundestag auf Twitter mit.

Bisher hatte die FDP direkt neben der AfD im Plenum gesessen – vom Platz des Bundestagspräsidenten aus gesehen – ganz rechts, dann die Union, die Grünen, die SPD und ganz links die Linksfraktion. Im Bundestagsalltag seien laut FDP-Abgeordneten die Sprüche aus den Reihen der AfD-Fraktion oft „einfach unerträglich“ gewesen, insbesondere für weibliche Abgeordnete, hieß es aus den Reihen der Liberalen.

Anzeige

Nun sitzt die Union direkt neben der AfD – die restliche Sitzordnung hat sich nicht verändert. Die Twitter-Gemeinschaft reagierte mit Kritik auf die Umbauarbeiten – vor allem mit Blick auf die entstandenen Kosten.

Bereits seit 2017 hatte es daher immer wieder Diskussionen um die Sitzreihenfolge im Plenum des Bundestages gegeben. Erst mit dem Gelingen der Ampelkoalition konnten die Liberalen aber ihre Forderungen durchsetzen.

RND/ag

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen