Umfrage sieht Merz bei Kanzlerfrage der Union vorne – Laschet auf Platz drei

  • Kann Friedrich Merz Kanzler?
  • Laut einer aktuellen Umfrage halten immerhin 40 Prozent den Sauerländer für einen geeigneten Kandidaten für die Union – allerdings lehnen ihn auch 42 Prozent ab.
  • Nur auf Platz drei der Umfrage landet NRW-Ministerpräsident Armin Laschet.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz ist nach einer aktuellen Umfrage derzeit der aussichtsreichste potenzielle Kanzlerkandidat der Union. 40 Prozent der Befragten sind nach dem am Donnerstag veröffentlichten ARD-Deutschlandtrend von Infratest dimap der Meinung, dass der 64-Jährige ein guter Kanzlerkandidat sei. Allerdings sind auch 42 Prozent der gegenteiligen Auffassung. Im November 2019 hielten noch 42 Prozent Merz für einen guten Kanzlerkandidaten für die Union.

18 Prozent der Befragten haben zu einer Kanzlerkandidatur von Merz keine Angaben gemacht, wollten es nicht beurteilen können oder kannten den 64-Jährigen nicht.

Bayerns Ministerpräsidenten und CSU-Chef Markus Söder fänden 31 Prozent als geeigneten Kanzlerkandidaten. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet kommt auf 30 Prozent. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hält jeder Vierte (24 Prozent) für einen guten Kanzlerkandidaten.

Union verliert nach AKK-Rückzug an Zustimmung

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden 26 Prozent der CDU/CSU ihre Stimme geben. Das ist 1 Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche. Die SPD käme auf 16 Prozent (+2), die AfD unverändert auf 14 Prozent. Die FDP läge bei 7 Prozent (-1) und die Linke weiter bei 9 Prozent. Die Grünen blieben unverändert bei 22 Prozent.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte am Montag ihren Verzicht auf die Kanzlerkandidatur erklärt. Zudem hatte sie angekündigt, sich nicht wieder um den Parteivorsitz zu bewerben.

RND/dpa