• Startseite
  • Politik
  • Carsten Schneider (SPD): Pflicht jedes Erwachsenen, sich impfen zu lassen

SPD-Politiker Schneider: Pflicht jedes Erwachsenen, sich impfen zu lassen

  • Für die Herdenimmunität braucht Deutschland eine Impfquote von mehr als 80 Prozent.
  • SPD-Politiker Carsten Schneider sieht es als „Pflicht eines Erwachsenen“, sich gegen Corona impfen zu lassen.
  • Ohne Herdenimmunität gebe es „das alte, normale Leben nicht zurück“.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der SPD-Politiker Carsten Schneider hat es als „Pflicht eines jeden Erwachsenen“ bezeichnet, sich gegen Corona impfen zu lassen. Im Gespräch mit dem Internetportal „t-online“ sagte der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir müssen an die Vernunft appellieren. Gleichzeitig sollten wir den Leuten auch die Konsequenzen aufzeigen, wenn sie sich nicht impfen lassen.“ Ohne Herdenimmunität gebe es „das alte, normale Leben nicht zurück“.

„Lassen sich viele nicht impfen, drohen vor allem im Herbst und Winter wieder extreme Einschränkungen“, warnte Schneider in dem am Montag veröffentlichten Interview. Der SPD-Politiker sprach sich dafür aus, in Zukunft keine kostenfreien Corona-Tests mehr anzubieten. Es gebe einen einfachen Weg aus der Pandemie, und das sei die Impfung. „Wer da nicht mitmachen will, kann nicht erwarten, dass die Allgemeinheit dauerhaft alles für ihn finanziert“, sagte der SPD-Bundestagsabgeordnete.

Derzeit sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) rund 60 Prozent der deutschen Bevölkerung einmal gegen Covid-19 geimpft worden. Etwa 46 Prozent haben bereits den vollständigen Schutz, für den bei den meisten Vakzinen eine zweite Impfung notwendig ist. Die sogenannte Herdenimmunität ist nach Schätzung des RKI bei einer Impfquote von mehr als 80 Prozent erreicht.

RND/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen