• Startseite
  • Politik
  • Bundeswehr: Razzia bei Gebirgsjäger - Munition und Extremismusverdacht

Bundeswehr: Razzia bei Gebirgsjäger - Munition und Extremismusverdacht

  • Ein Gebirgsjäger der Bundeswehr steht unter Rechtsextremismusverdacht.
  • Er soll zudem Munition entwendet haben.
  • Die Polizei stellte mehrere Beweismittel sicher.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Polizei ermittelt gegen einen Gebirgsjäger der Bundeswehr wegen Verdachts auf Rechtsextremismus und Entwendung von Munition. Bei einer Hausdurchsuchung in Niedersachsen wurden nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in der Wohnung des Mannes am Freitag Beweismittel sichergestellt. Darunter war eine einstellige Zahl Schuss Munition für Handfeuerwaffen sowie Signalmunition.

Der polizeiliche Staatsschutz sowie Feldjäger - die Militärpolizei der Bundeswehr - wurden hinzugezogen. Die Beamten stellten zudem Marihuana sicher. Der Zeitsoldat gehört einer Gebirgsjägerbrigade an und ist in Bayern stationiert.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen