• Startseite
  • Politik
  • Bundesrat will leisere Motorräder - Entscheidung liegt bei der Bundesregierung

Bundesrat dringt auf leisere Motorräder

  • Motorräder bringen einen gewissen Lärmpegel mit sich.
  • Der Bundesrat will laut einem am Freitag gefassten Beschluss, dass dies weniger wird.
  • Entscheiden, ob dieser umgesetzt wird, muss aber die Bundesregierung.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Motorräder sollen nach dem Willen des Bundesrats künftig weniger Lärm verursachen. Die Länderkammer will sich nach einem Beschluss vom Freitag dafür einsetzen, dass die zulässigen Geräuschemissionen aller Neufahrzeuge begrenzt wird.

Künftig soll ein Maximalwert gelten, der in etwa der Lautstärke eines vorbeifahrenden Lkws oder eines Rasenmähers entspricht.

Außerdem soll Tuning härter bestraft werden, wenn das Motorrad dadurch erheblich lauter wird. Das Sound-Design, über das Fahrer die Geräuschkulisse selbst einstellen können, solle verboten werden. Die Länder wollen zudem beschränkte Motorrad-Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen ermöglichen.

Die Entschließung des Bundesrats geht nun an die Bundesregierung. Diese entscheidet, ob und wann sie die Anregung umsetzen will.

RND/dpa/das

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen