Bundeskabinett beschließt wesentliche Teile des Klimaprogramms

  • Zugtickets sollen günstiger werden, die Steuern auf Flugtickets dagegen steigen.
  • Das Bundeskabinett hat am Mittwoch mehrere Maßnahmen zum Klimaschutz beschlossen.
  • Sie sind Teil des Klimaprogramms der Bundesregierung, das vom Kabinett bereits abgesegnet worden war.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch wesentliche Teile des Programms für mehr Klimaschutz beschlossen. Damit mehr Bürger vom Auto auf die Bahn umsteigen, sollen Zugtickets günstiger werden. Dafür soll die Mehrwertsteuer auf Fernverkehrstickets von 19 auf 7 Prozent gesenkt werden. Wer in seiner Eigentumswohnung oder in seinem Haus Wände oder Dach dämmt, Fenster, Türen oder Heizung erneuert, soll über drei Jahre steuerlich gefördert werden.

Video
Koalition drückt bei Klimaprogramm aufs Tempo
1:05 min
Die Regierung macht Tempo: Teile des Klimapakets sind beschlossen  © dpa

Im Gegenzug zu einem CO2-Preis im Verkehr soll die Pendlerpauschale für lange Strecken für fünf Jahre steigen. Außerdem plant die Koalition höhere Steuern auf Flugtickets. Auch Eckpunkte für den geplanten Preis für den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) wurden beschlossen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Maßnahmen gehören alle zum Klimaschutzprogramm der Bundesregierung, das in der vergangenen Woche im Kabinett beschlossen worden war. Damit will die Bundesregierung dafür sorgen, dass Deutschland seine Klimaziele für 2030 doch noch erreicht.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen