• Startseite
  • Politik
  • Bundesfamilienministerin Giffey: „Wir lassen uns impfen, wenn wir dran sind“

Bundesfamilienministerin Giffey: „Wir lassen uns impfen, wenn wir dran sind“

  • Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) würde sich demonstrativ impfen lassen.
  • Dies könnte nötig werden, wenn die Impfskepsis zu groß werde.
  • Bislang habe man im Kabinett jedoch entschieden, sich einzureihen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey würde sich nach eigener Aussage auch öffentlichkeitswirksam gegen Corona impfen lassen, um möglicher Impfskepsis entgegenzuwirken.

Die SPD-Politikerin sagte der Deutschen Presse-Agentur, man habe in der Bundesregierung entschieden, sich einzureihen, so wie alle anderen auch. „Wir lassen uns impfen, wenn wir dran sind.“

Für den Fall, dass eine Situation eintreten sollte, in der zwar genügend Impfstoff vorhanden ist, es aber in der Bevölkerung eine „abwartende Haltung“ gibt, plädierte Giffey jedoch dafür, dass sich Politiker demonstrativ impfen lassen. „Dann kommt der Punkt, wo wir auch mit gutem Beispiel vorangehen müssen. Und ich bin dazu bereit“, sagte die Ministerin.

RND/cle/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen