• Startseite
  • Politik
  • Brasilien: Justizminister Sérgio Moro tritt zurück - vorher warnte er Bolsonaro

Brasiliens einflussreicher Justizminister Moro tritt zurück

  • Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hatte den bisherigen Chef der Bundespolizei ersetzt.
  • Das stieß Sérgio Moro, dem brasilianischen Justizminister, der mit dem Polizeichef während der “Operation Autowäsche” eng zusammenarbeitete, bitter auf.
  • Die Folge: Der Politiker tritt zurück.
Anzeige
Anzeige

São Paulo. Der brasilianische Justizminister Sérgio Moro ist zurückgetreten. Er begründete seinen Schritt am Freitag mit dem Austausch des Chefs der Bundespolizei durch Präsident Jair Bolsonaro.

Der bisherige Polizeichef Mauricio Valeixo hatte bei den als “Operation Autowäsche” bekannten Korruptionsermittlungen eng mit Moro zusammengearbeitet. Dabei wurden Dutzende Politiker und Geschäftsleute in Lateinamerika hinter Gitter gebracht, darunter der ehemalige brasilianische Präsident Luiz Inácio Lula da Silva.

Moro sagte, er habe Bolsonaro gewarnt, dass es politische Einmischung wäre, den Chef der Bundespolizei ohne Grund abzusetzen. Bolsonaro tat dies gleichwohl mitten in der Corona-Krise, laut Moro ohne sich mit ihm zu beraten.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen