• Startseite
  • Politik
  • Brandenburg: Ärger für Tesla Gigafabrik - Land leitet Bußgeldverfahren wegen illegaler Bauten ein

Brandenburg geht wegen illegaler Bauten auf Gelände der Gigafabrik gegen Tesla vor

  • Wegen illegaler errichteter Tanks auf dem Gelände der Gigafabrik droht Tesla Ärger.
  • Das Land Brandenburg hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
  • Aufgefallen war der Verstoß erst nach Hinweisen von Umweltverbänden.
Anzeige
Anzeige

Wegen illegaler Bauten an der gerade entstehenden Tesla-Fabrik in Grünheide nahe Berlin hat das Land Brandenburg ein Bußgeldverfahren gegen den US-Autohersteller Tesla eingeleitet. Es liegt ein Schwarzbauverdacht auf dem Areal der künftigen Gigafabrik vor. Das Umweltministerium in Potsdam bestätigte dies gegenüber dem „Tagesspiegel“.

Bei einer Überprüfung habe man festgestellt, „dass mehrere Tanks vom Vorhabenträger errichtet wurden, obwohl es dafür keine Genehmigung gibt“, hieß es von Ministeriumsseite. Das Umweltamt hatte die Kontrollen auf der Baustelle durchgeführt.

Tippgeber waren die Umweltverbände Grüne Liga und der Naturschutzbund (Nabu). Sie hatten anhand aktueller Luftbilder und den Antragsunterlagen für die vorzeitige Zulassung von Maschinentests einen Tankbau für ein hoch entzündliches Kältemittel entdeckt.

RND/fw

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen