Theurer will umstrittenen Boris Palmer zur FDP locken

  • Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer fällt immer wieder durch provokante Äußerungen auf.
  • Damit macht er sich oft nicht beliebt - vor allem nicht in der eigenen Partei.
  • Nachdem man ihn dort nun zum Ausritt aufforderte, macht die FDP ihm eine Aufnahmeangebot.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der baden-württembergische FDP-Landesvorsitzende Michael Theurer hat dem Grünen-Politiker Boris Palmer ein Aufnahmeangebot gemacht. “Bei uns in der FDP Baden-Württemberg ist Boris Palmer herzlich willkommen. Wir sind eine Heimat für kritische Köpfe. Wir halten das aus, wir kämpfen für Meinungsfreiheit.” Palmer sei ein streitbarer, kluger Kopf, der manchmal über das Ziel hinausschieße, nicht immer den richtigen Ton treffe, aber auch zur Einsicht fähig sei.

Der Vorstand der Südwest-Grünen hatte den Tübinger Oberbürgermeister am Freitag zum Parteiaustritt aufgefordert. Palmer fällt seit Jahren mit provokanten Äußerungen auf. Zuletzt sorgte er mit seiner Wortwahl zum Umgang mit älteren Corona-Patienten für Empörung. Palmer will aber nach eigener Aussage bei den Grünen bleiben.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen