• Startseite
  • Politik
  • Bombendrohung vor „Feine Sahne Fischfilet“-Konzert: Jugendzentrum geräumt

Bombendrohung vor „Feine Sahne Fischfilet“-Konzert: Jugendzentrum geräumt

Vor dem Auftritt der Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ ist in einem Chemnitzer Jugendzentrum eine Bombendrohung eingegangen. Die Polizei räumte umgehend das Gebäude.

Anzeige
Anzeige

Chemnitz. Telefonisch haben Unbekannte im Vorfeld eines Konzerts der Band „Feine Sahne Fischfilet“ eine Bombendrohung gegen das Jugendzentrum AJZ in Chemnitz ausgesprochen. „Es ist eine telefonische Bombendrohung gegen die Veranstaltung eingegangen“, sagte die Pressesprecherin der Polizeidirektion Chemnitz, Jana Ulbricht, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Polizeibeamten prüften daraufhin am Abend das Gelände.

Während die Vorband „Aktenzeichen“ auf der Bühne spielte, wurde das Gebäude geräumt. „Feine Sahne Fischfilet“-Sänger Monchi rief die Gäste dazu auf, Ruhe zu bewahren und das Jugendzentrum zu verlassen. Die Band sollte später ebenfalls auftreten.

1 von 5
1 von 5
Mehrere Einsatzwagen der Polizei stehen am Donnerstagabend vor dem Jugendzentrum AJZ.-.
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auf Facebook äußerte sich die Band zu dem Vorfall. „Danke und Gruß an alle Unterstützer und diejenigen, die vor Ort mit uns gemeinsam die Sache durchziehen“, hieß es. Für die wartenden Fans wurden Decken und Getränke organisiert.

Die Polizei hat bei der Durchsuchung keine gefährlichen Gegenstände gefunden. Die Besucher konnten im Anschluss zurück in das Gebäude, das Konzert wurde fortgesetzt.

Es ist die sechste Bombendrohung in Chemnitz in den vergangenen Wochen. Die anderen fünf betrafen das Jugendamt der Stadt. „Die Drohungen müssen nichts miteinander zu tun haben“, sagte Ulbricht. Während die Motivation der Drohungen gegen das Jugendamt unklar ist, liegt bei „Feine Sahne Fischfilet“ ein politischer Hintergrund zumindest nahe. Details der telefonischen Drohung wollte Ulbricht nicht preisgeben.

Anzeige

Kanzlerin Merkel besucht Chemnitz am Freitag

Seit Bestehen setzen sich die Rostocker Musiker gegen Rassismus und Rechtsradikalismus ein. Im Vorfeld des Konzerts hatten rechtsradikale Gruppen auf Facebook angekündigt, den Auftritt verhindern zu wollen.

Anzeige

Erst am Mittwoch war nach einer Drohung eine Vorführung des Dokumentarfilms "Wildes Herz" über Feine Sahne Fischfilet in Bad Schwartau in Schleswig-Holstein abgesagt worden.

Die Punkband gilt als umstritten: Sie war vor einigen Jahren wegen Gewaltaufrufen gegen Polizisten im Verfassungsschutzbericht von Mecklenburg-Vorpommern genannt worden.

Am Freitag besucht Bundeskanzlerin Angela Merkel Chemnitz. Dort will sie sich vom Engagement von Menschen für ein respektvolles und tolerantes Zusammenleben in der Stadt einen persönlichen Eindruck machen, hieß es aus dem Kanzleramt. Ende August war ein 35-jähriger Chemnitzer vermutlich von Asylbewerbern erstochen worden.

Von RND/js/mkr/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen