• Startseite
  • Politik
  • Biontech Corona Impfstoff: Montgomery sieht "Riesensprung nach vorne"

Montgomery zu Corona-Impfstoffdaten: „Riesensprung nach vorn“

  • Die Firma Biontech verkündet Fortschritte bei ihrem angekündigten Corona-Impfstoff.
  • Weltärztepräsident Montgomery sieht das als einen „Riesensprung nach vorn“.
  • Aber er sagt auch, das sei noch kein Durchbruch.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat die Fortschritte beim angekündigten Impfstoff der Firma Biontech gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) als „Riesensprung nach vorn“ bezeichnet.

Ein „Durchbruch“ sei das aber noch nicht, betonte der Mediziner. Es fehlten noch wissenschaftliche Arbeiten, betonte er.

Montgomery verwies auch darauf, dass „große Erfahrungen mit RNA-Impfstoffen“, also Impfstoffen, die auf Ribonukleinsäure beruhen, „bisher nicht vorhanden“ seien.

Anzeige
Video
Risikogruppen und wichtige Berufsgruppen zuerst
1:58 min
Wenn ein Impfstoff gegen das Coronavirus zur Verfügung steht, sollen ihn zunächst Menschen aus Risikogruppen erhalten.  © Reuters
Anzeige

Erstmals gibt es zu einem für Europa maßgeblichen Corona-Impfstoff Zwischenergebnisse aus der für eine Zulassung entscheidenden Studienphase. Das Mainzer Unternehmen Biontech und der Pharmakonzern Pfizer teilten am Montag mit, ihr Impfstoff biete einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor der Krankheit Covid-19. Schwere Nebenwirkungen seien nicht registriert worden.

Biontech und der Pharmariese Pfizer wollten voraussichtlich ab der kommenden Woche die Zulassung bei der US-Arzneimittelbehörde FDA beantragen.

RND/qua/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen