• Startseite
  • Politik
  • Biden und Blinken empört über Hakenkreuz in Aufzug von US-Ministerium

Biden und Blinken empört über Hakenkreuz in Aufzug von US-Ministerium

  • In einen Aufzug in Washington ist ein Hakenkreuz geritzt worden.
  • US-Präsident Joe Biden und US-Außenminister Antony Blinken reagierten empört.
  • „Antisemitismus hat keinen Platz im Außenministerium, in meiner Regierung oder sonst irgendwo auf der Welt“, twitterte Biden.
Anzeige
Anzeige

Washington. US-Präsident Joe Biden und US-Außenminister Antony Blinken haben empört auf den Fund eines Hakenkreuzes reagiert, das in einen Aufzug im Außenamt in Washington geritzt wurde. Biden schrieb am späten Dienstagabend (Ortszeit) auf Twitter: „Antisemitismus hat keinen Platz im Außenministerium, in meiner Regierung oder sonst irgendwo auf der Welt.“

Auch Blinken schrieb in einem Tweet, Hass habe keinen Platz in seinem Ministerium. „Das abscheuliche Graffiti wurde entfernt, und der Vorfall wird untersucht.“ Der Fund erinnere auf schmerzvolle Weise daran, dass Antisemitismus kein Relikt der Vergangenheit sei.

Die Gesellschaft müsse unermüdlich darin, sich offen gegen Antisemitismus zu stellen. Laut Außenministerium war das Hakenkreuz am Montag in einem Aufzug des Gebäudes gefunden worden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen