• Startseite
  • Politik
  • Bevölkerungszahl in Deutschland stagniert 2020 erstmals nach zehn Jahren Zuwachs

Bevölkerungszahl in Deutschland stagniert 2020 erstmals nach zehn Jahren Zuwachs

  • Seit 2011 ist die Bevölkerung in Deutschland stetig gewachsen.
  • Das hat sich im Corona-Jahr 2020 geändert.
  • Die Zahl der in Deutschland lebenden Menschen stagniert bei 83,2 Millionen, die Geburtenrate ist sogar gesunken.
Anzeige
Anzeige

Wiesbaden. Im Corona-Jahr 2020 ist die Bevölkerung Deutschlands zum ersten Mal seit 2011 nicht weiter gewachsen. Die Bevölkerungszahl verharrte nach einer ersten Schätzung bei 83,2 Millionen Menschen, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Die Zahl der Geburten nahm demnach 2020 gegenüber 2019 leicht ab, während die Zahl der Sterbefälle spürbar stieg.

Weniger Zu- und Fortzüge

Zudem war die Nettozuwanderung, also der Saldo aus Zu- und Fortzügen, deutlich niedriger als im Vorkrisenjahr. Insbesondere Reisebeschränkungen infolge der Corona-Pandemie und die wirtschaftlichen Folgen der Krise dürften sich eindämmend auf die Zu- und Abwanderung ausgewirkt haben, erklärte das Statistische Bundesamt.

RND/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen