• Startseite
  • Politik
  • Berlin: Miet- und Eigentumswohnungen - Senat will Umwandlung erschweren

Berlin: Senat will Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen erschweren

  • Der Wohnungsmarkt bleibt in Berlin und anderen deutschen Großstädten angespannt.
  • Der Berliner Senat will daher künftig höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen.
  • Ein komplettes Verbot ist aber nicht vorgesehen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der Berliner Senat will die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen erschweren. Wie Stadtentwicklungssenator Sebastian Scheel (Linke) am Dienstag mitteilte, soll die ganze Stadt per Rechtsverordnung als Gebiet mit angespanntem Wohnungsmarkt ausgewiesen werden. Umwandlungen in bestehenden Gebäuden ab fünf Wohnungen bedürfen dann einer behördlichen Genehmigung.

Ein komplettes Umwandlungsverbot bedeutet das zwar nicht, weil Ausnahmen vorgesehen sind, etwa im Falle eines Verkaufs an Mieter. Gleichwohl erhofft sich der Senat, den andauernden Trend zur Umwandlung zumindest zu bremsen, wie Scheel deutlich machte.

Möglich gemacht hat die neue Regelung das erst kürzlich beschlossene Baulandmobilisierungsgesetz auf Bundesebene. 2020 wurden in Berlin nach früheren Angaben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung rund 18 800 Miet- in Eigentumswohnungen umgewandelt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen