Berichte: Israel bombardiert Ziele in Syrien

  • Laut Berichten der syrischen Staatsagentur Sana hat die israelische Luftwaffe Ziele im Umland von Damaskus angegriffen.
  • Die Luftabwehr habe die meisten Raketen abgeschossen, hieß es.
  • Zu möglichen Opfern der Angriffe gab es keine Angaben.
Anzeige
Anzeige

Damaskus. Israelische Kampfjets haben Ziele im Umland der syrischen Hauptstadt Damaskus angegriffen. Die Luftabwehr habe die meisten Raketen abgeschossen, meldete die staatliche syrische Agentur Sana am Freitag unter Berufung auf Militärkreise. Es habe Sachschaden gegeben. Zu möglichen Opfern machte Sana keine Angaben.

Die Raketen seien aus dem Luftraum der libanesischen Hauptstadt Beirut abgefeuert worden. Dort waren am frühen Morgen Kampfjets zu hören.

Auch die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete über die Angriffe. Sie richteten sich demnach gegen Ziele, die von Iran-treuen Milizen zum Bau von Waffen genutzt würden.

Anzeige

Israelische Armee: Syrische Luftabwehrrakete Richtung Israel abgefeuert

Anzeige

Nach Angaben der israelischen Armee wurde eine syrische Luftabwehrrakete in Richtung Israel abgefeuert. Sie sei über dem Mittelmeer explodiert. Es sei kein Raketenalarm ausgelöst worden. In den Morgenstunden hätten Einwohner im Großraum Tel Aviv mehrere Raketenteile gefunden. Medien zufolge war in der Nähe von Tel Aviv ein lauter Knall zu hören.

Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".
Anzeige

Israels Armee bombardiert regelmäßig Ziele im benachbarten Bürgerkriegsland. Damit will sie verhindern, dass vom Iran unterstützte Milizen ihren Einfluss weiter ausdehnen. Teheran sieht in Israel einen Erzfeind, ist aber eng mit dem syrischen Machthaber Baschar al-Assad verbündet. Die pro-iranischen Milizen kämpfen in Syrien Bürgerkrieg an der Seite der Regierungstruppen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen