• Startseite
  • Politik
  • Bericht: Türkei will IS-Anhängerin nach Deutschland abschieben

Bericht: Türkei will IS-Anhängerin nach Deutschland abschieben

  • Erst Anfang Dezember hatte die Türkei eine mutmaßliche IS-Unterstützerin mit vier Kindern nach Deutschland abgeschoben.
  • Nach einem Medienbericht soll nun eine weitere Frau folgen.
  • Gegen sie liegt demnach in Deutschland ein Haftbefehl wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung vor.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main/Istanbul. Die Türkei will einem Medienbericht zufolge erneut eine mutmaßliche deutsche Anhängerin der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) abschieben. Die 29 Jahre alte Frau aus Rheinland-Pfalz soll nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" am Freitagabend mit drei Kindern in Deutschland ankommen. In Deutschland liege gegen die Frau ein Haftbefehl wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung vor.

Erst Anfang Dezember hatte die Türkei eine mutmaßliche IS-Unterstützerin mit vier Kindern nach Deutschland abgeschoben. Die Frau war nach ihrer Ankunft in Frankfurt verhaftet worden; das Jugendamt nahm die Kinder in Obhut.

Die Türkei schiebt seit Wochen Menschen mit angeblichen Verbindungen zu Terrororganisationen in ihre Heimatländer ab. Das türkische Militär hatte am 9. Oktober in Nordsyrien nahe der Grenze zur Türkei eine Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG begonnen, die von der türkischen Regierung als Terrororganisation betrachtet wird. Dabei wurden offiziellen Angaben zufolge auch 287 Anhänger der Terrormiliz IS festgenommen, darunter Frauen und Kinder.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die YPG hatte zahlreiche IS-Kämpfer und Angehörige in Haft gehalten.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen