• Startseite
  • Politik
  • Belit Onay: Türkischstämmiger Grüner wird neuer OB von Hannover

Belit Onay – das ist Hannovers neuer grüner Oberbürgermeister

  • Es ist ein Zeitenwechsel in Hannover: Nach mehr als 70 Jahren besetzt statt eines Sozialdemokraten ein Grüner den Chefsessel im Rathaus.
  • Belit Onay hat sich in der Stichwahl gegen den CDU-Kandidaten Eckhard Scholz durchgesetzt.
  • Wir stellen den neuen Mann im Rathaus vor.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Eigentlich hätten die Grünen in Hannover gerne eine Frau als Kandidatin in das Rennen um das Oberbürgermeisteramt in der Landeshauptstadt geschickt – am Ende wurde es mit Belit Onay dann doch ein Mann. Bei der Stichwahl setzte sich der 38-jährige Landtagsabgeordnete gegen den CDU-Kandidaten Eckhard Scholz durch.

Öffentliche Bekanntheit hat er in rasant kurzer Zeit gewonnen: Spätestens seit dem Einzug in die Stichwahl wird er auf seinen Wegen in der Stadt regelmäßig angesprochen. Für den Wahlsieg hat Onay viel getan. „Ich habe alles dafür gegeben“, sagt er der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ am Wahlabend. Vier bis fünf Kilo habe er während des Wahlkampfs verloren. „Irgendwann habe ich mich nicht mehr auf die Waage gestellt“, sagte er der Zeitung.

Der Jurist sitzt seit 2013 im Landtag und hat sich dort als liberaler Rechts- und Innenpolitiker einen Namen gemacht. Von 2011 bis 2013 war er Mitglied der Grünen-Ratsfraktion und dort finanzpolitischer Sprecher. Laut „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ gilt er unter den Grünen im niedersächsischen Landtag als eigenständiger Kopf. „Man muss Belit Onay von jeder einzelnen Position überzeugen“, zitiert die Zeitung einen Parteifreund.

Mehr zu den Oberbürgermeisterwahlen in Hannover erfahren Sie bei der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“.

Onay wurde in Goslar als Sohn türkischer Zuwanderer geboren. Seit dem Studium lebt er in Hannover, er ist verheiratet und hat einen Sohn. Dass Migranten mitreden und mitgestalten, ist ihm ein Anliegen. Seine wichtigsten Themen sind die Vielfalt und der Zusammenhalt einer bunten Stadtgesellschaft. „Ich will eine blühende Stadt Hannover“, sagte Onay. „Vielfalt ist die Stärke unserer Stadtgesellschaft.“

Außerdem kämpft Onay für eine Verkehrswende. Weniger Autos und mehr Fahrräder für bessere Luft in der Stadt ist eines seiner Versprechen – auf einem Wahlplakat steht er mit dem Rad vor einer autofreien Schnellstraße in der Innenstadt. Bis 2030 will er die Autos aus dem Kern der City verbannen. Wohnen soll kein Luxus, sondern bezahlbar sein, fordert Onay. Sozial, sicher und modern möchte er die Landeshauptstadt machen.

Anzeige

Grünen-Politiker feiern den neuen Oberbürgermeister

Der Sieg des Grünen-Politikers sorgt bei dessen Partei auch bundesweit für Jubel. „So sehen Sieger aus!“, schreibt etwa der EU-Parlamentarier der Grünen, Sven Giegold, auf Twitter.

Anzeige

Der Europaabgeordnete Erik Marquardt schrieb von einer „hervorragenden Wahl“.

Glückwünsche kamen auch von Bundesparteichefin Annalena Baerbock.

Ebenso wie von der Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt.

Anzeige

Nicht nur Grünen-Politiker, sondern auch lokale Prominente gratulierten Onay. So etwa der Pianist Igor Levit.

Oder auch der Musikproduzent und DJ Mousse T.

Onay selbst sagte auf Twitter vor allem eines: Danke!

Anzeige

RND/HAZ/dpa/das

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen