• Startseite
  • Politik
  • Belarus: Protassewitsch-Video ist laut Lambsdorff unter Druck von Lukaschenko entstanden

Lambsdorff: Protassewitsch-Video ist „Schauspiel mit Lukaschenko als Regisseur“

  • Der FDP-Bundestagsabgeordnete Alexander Graf Lambsdorff äußert sich deutlich in Bezug auf ein jüngst veröffentlichtes Video mit dem belarussischen Regimekritiker Protassewitch.
  • Die Aussagen seien höchstwahrscheinlich unter physischem und psychischen Druck getätigt worden, so der FDP-Außenpolitiker.
  • Lambsdorff fordert stärkere Maßnahmen gegen das Regime in Belarus.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der FDP-Außenpolitiker im Bundestag, Alexander Graf Lambsdorff, bezeichnete die neue Videoaufnahme von Protassewitsch gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) als „ein makaberes Schauspiel mit Lukaschenko als Regisseur“.

Die Aussagen seien höchstwahrscheinlich unter physischem, ganz sicher aber unter enormem psychischen Druck getätigt worden, sagte Lambsdorff. Die EU müsse sich weiter für die Freilassung aller politischer Gefangener einsetzen und die Zivilgesellschaft in Belarus politisch und finanziell unterstützen.

Das Regime in Minsk müsse getroffen werden, wo es wehtut: im Staatshaushalt. Deswegen seien die Sanktionen gegen die staatliche Airline richtig und deswegen müsse jetzt auch ein Embargo gegen den Kalisektor vorbereitet werden, sagte der FDP-Politiker.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen