• Startseite
  • Politik
  • Belarus: Fluggesellschaft Belavia muss Großteil der Flüge einstellen

Belarussische Fluggesellschaft stellt Großteil der Flüge ein

  • Die belarussische Fluggesellschaft Belavia musste infolge des Konflikts der EU mit Belarus einen großteil ihrer Flüge einstellen.
  • Von 30 Zielen konnten nur noch neun angeflogen werden.
  • Das teilte die Fluggesellschaft auf Facebook mit.
Anzeige
Anzeige

Minsk. Infolge des jüngsten Konflikts mit dem Westen hat die staatliche Fluggesellschaft Belavia aus Belarus rund zwei Drittel ihrer Verbindungen streichen müssen. Von ursprünglich 30 Zielen könnten derzeit nur noch neun angeflogen werden.

Das teilte Belavia am Mittwoch auf Facebook mit. Das Unternehmen sprach von „großen Verlusten“. Eingestellt wurden demnach Flüge nach Deutschland und in andere europäische Staaten. Verbindungen aus Minsk gibt es allerdings etwa mit Russland, weiteren Ex-Sowjetrepubliken und mit der Türkei.

Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".
Anzeige

Hintergrund ist eine Entscheidung der Europäischen Union, künftig keine Starts und Landungen von belarussischen Fluggesellschaften und keine Überflüge mehr zu erlauben. Die EU hatte damit auf die erzwungene Landung einer Passagiermaschine in Minsk vor anderthalb Wochen reagiert.

Anzeige

Der autoritäre Machthaber Alexander Lukaschenko ließ damals einen seiner Gegner, den regierungskritischen Blogger Roman Protassewitsch, festnehmen. Er und seine Freundin sitzen seitdem in Haft.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen