• Startseite
  • Politik
  • Ausgangsbeschränkungen in Ungarn: Corona-Beschränkungen auf unbestimmte Zeit verlängert

Ungarn verlängert Ausgangsbeschränkungen auf unbestimmte Zeit

  • Die Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie gelten in Ungarn seit knapp zwei Wochen.
  • Jetzt wurden sie auf unbestimmte Zeit verlängert.
  • Zuvor hatte es Sorgen wegen des erwarteten Oster-Tourismus gegeben.
Anzeige
Anzeige

Budapest. Ungarn verlängert die seit knapp zwei Wochen geltenden Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie auf unbegrenzte Zeit. Die Regierung werde die Aufrechterhaltung der Beschränkungen wöchentlich überprüfen, erklärte Ministerpräsident Viktor Orban am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite. Ohne die Verlängerung hätten die Bestimmungen nur bis zum Samstag gegolten.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Demnach dürfen die Menschen ihre Wohnungen nur verlassen, wenn sie einen triftigen Grund haben, etwa Einkäufe oder das Versorgen von Angehörigen. Besuche von Verwandten und Freunden zählen nicht dazu. Spaziergänge und Sport im Freien sind erlaubt, sofern die Menschen untereinander einen Sicherheitsabstand von anderthalb Metern einhalten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
Merkel: Das Virus wird nicht verschwinden
1:54 min
Das Coronavirus wird laut Bundeskanzlerin Angela Merkel so lange eine Bedrohung sein, bis ein Impfstoff gefunden und die Bevölkerung immunisiert ist.  © Reuters

Bürgermeister haben Angst vor Touristen

Vor Ostern äußerten die Bürgermeister von Orten, die als beliebte Ausflugsziele gelten, die Besorgnis, dass ihre Gemeinden von Ausflüglern überrannt werden könnten. Einige von ihnen sperrten Parkplätze, Ortskerne und Uferpromenaden an der Donau oder am Plattensee, um den drohenden Andrang aufzuhalten. Bislang war nicht klar, ob sie in allen Fällen dazu befugt waren. Wie aber Orban am Donnerstag darlegte, erhalten die Bürgermeister nun die Vollmacht dafür, während der Osterfeiertage derartige Maßnahmen zu ergreifen.

Bis zum Donnerstag waren in Ungarn 980 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, das die Lungenkrankheit Covid-19 auslösen kann. Die Zahl der Toten wurde mit 66 angegeben, die der Genesenen mit 96.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen