Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Streit um Lockerungen

Amtsärzte warnen vor Lockerung der Isolationspflicht

Das Aufheben der Isolationspflicht in Großbritannien stößt auch in Deutschland auf Kritik. Die Vize-Chefin eines Ärzteverbandes Elke Bruns-Philipps, kritisiert nun eine Aufhebung der Isolation-Pflicht wie Boris Johnson sie plant. Archivbild: 04.02.2022, Mecklenburg-Vorpommern, Rostock.

Berlin. Das Aufheben der letzten Corona-Regeln in Großbritannien stößt auch in Deutschland auf Kritik. „Ich halte es für falsch, die Isolation für Infizierte aufzugeben, wie es Großbritannien plant“, sagte Elke Bruns-Philipps, Vize-Chefin des Bundesverbands der Ärztinnen und Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst, der „Rheinischen Post“ am Dienstag. „Wer sich infiziert hat, muss sich isolieren, bis er nicht mehr infektiös ist, das sind bei Covid-19 mindestens fünf Tage.“ Das gelte auch für Geimpfte, die sich infizieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der britische Premierminister Boris Johnson hatte am Montag angekündigt, dass sich vom 24. Februar an Menschen nach einem positiven Corona-Test nicht mehr isolieren müssen.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.