• Startseite
  • Politik
  • Auf der Suche nach Stabilität: Rumänien wählt neues Parlament

Auf der Suche nach Stabilität: Rumänien wählt neues Parlament

  • Rumänien wählt an diesem Sonntag ein neues Parlament.
  • Das Land braucht nach politischen und sozialen Unruhen eine Regierung mit stabiler Mehrheit.
  • Doch die Wahlbeteiligung dürfte gering werden.
Anzeige
Anzeige

Bukarest. Rumänische Wähler wollen bei den Parlamentswahlen am (heutigen) Sonntag nach politischen und sozialen Unruhen Stabilität herbeiführen. Den meisten Umfragen vor der Wahl zufolge dürfte die Mitte-rechts-Partei PNL mit mehr als 30 Prozent der Stimmen die stärkste Kraft im Parlament werden. Analysten zufolge dürfte sich die Partei um eine Regierungskoalition mit der Allianz USR-Plus bemühen, die in den Umfragen etwa 20 Prozent der Stimmen erhielt.

Die PNL leitet seit Herbst 2019 eine Minderheitsregierung. Damals hatte ihr Hauptrivale, die populistische Sozialdemokratische Partei, eine Vertrauensabstimmung im Parlament verloren. Es gab Massenproteste wegen Korruption und heftige Kritik aus der EU, weil die Sozialdemokraten die Justiz im Land angriffen. Die Sozialdemokraten sind bei ländlichen Wählern beliebt. Sie dürften mehr als 20 Prozent der Stimmen bekommen.

Die Wahlbeteiligung wird wegen des Coronavirus voraussichtlich gering sein. Rumänien hat bislang mehr als eine halbe Million Coronavirus-Fälle bestätigt. Knapp die Hälfte der mehr als 12.000 Todesfälle mit dem Virus in dem Land hat sich in den vergangenen zwei Monaten ereignet.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen