• Startseite
  • Politik
  • Attila Hildmann: Verschwörungstheoretiker auf Corona-Demo in Berlin festgenommen

Attila Hildmann bei Corona-Demo von Polizei festgenommen

  • Der aus dem TV bekannte Vegankoch Attila Hildmann ist bei einer Demonstration von Corona-Gegnern in Berlin festgenommen worden.
  • Der zuletzt als Verschwörungstheoretiker umstrittene Hildmann hatte bereits zuvor zu Protesten aufgerufen.
  • Die Verhaftung wurde auch bei Twitter von einigen Usern festgehalten.
Anzeige
Anzeige

Berlin. TV-Koch Attila Hildmann wurde am Samstag bei einer Demonstration der Corona-Gegner in Berlin von der Polizei festgenommen. Über die Hintergründe der Demo war zunächst nichts bekannt. Hildmann ist einer der führenden Verschwörungstheoretiker in der Corona-Krise. Gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland bestätigte die Polizei die Festnahme inzwischen.

“Die Person ist auf Grundlage des Infektionsschutz- und des Versammlungsgesetzes vorübergehend festgenommen worden”, sagte eine Sprecherin der Polizei dem RND. Hildmann sei mit mehren hundert Personen und einem Megafon die Willy-Brandt-Straße heruntergezogen. Dabei habe es sich um eine nicht genehmigte Demonstration gehandelt. Deshalb seien die Beamten nach einigen Minuten mit der Festnahme eingeschritten. Hildmann sei nach kurzer Zeit wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die anschließende Demo vor dem Bundeskanzleramt war genehmigt, die Genehmigung erlaube aber keine Demonstration auf dem Weg zum Versammlungsort, so die Sprecherin.

Inzwischen ist Hildmann wieder auf freiem Fuß, später sprach er noch auf einer offiziell angemeldeten Demo.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Schon im Vorfeld hatte sich die Polizei wieder auf zahlreiche Proteste gegen die Corona-Einschränkungen und Gegendemonstrationen in Berlin einstellen müssen. “Wir haben eine Gemengelage mit vielen angemeldeten und angekündigten Protesten”, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Ziel sei es, die angemeldeten Proteste zu ermöglichen und gleichzeitig eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Vergangene Woche hatte die Polizei mit rund 1000 zusätzlichen Kräften für den nötigen Abstand bei 19 angemeldeten Demonstrationen in Mitte gesorgt.

Anzeige

Angemeldet waren für diesen Samstag ab mittags viele kleinere Kundgebungen und Versammlungen vor allem auf dem Alexanderplatz, rund um den Rosa-Luxemburg-Platz und vor dem Reichstagsgebäude. Die Gruppierung Demokratischer Widerstand, die vor zwei Monaten mit Demonstrationen vor der Volksbühne begann, wollte ab 14.30 Uhr vom Großen Stern zum Brandenburger Tor laufen. Auch der bekannte Vegankoch Attila Hildmann rief im Internet wieder zu Protesten gegen die Bundesregierung und ihre Beschränkungen auf.

Video
Naidoo, Hildmann, Jebsen: 3 Verschwörungstheorien im Faktencheck
5:44 min
Aktuell geistern diverse Verschwörungstheorien über die Corona-Pandemie herum. Wir haben uns drei davon genauer angeschaut.  © RND/Matthias Schwarzer

RND/mrz/cb/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen