• Startseite
  • Politik
  • Astrazeneca: Entwicklungsorganisation One lobt Fairness des Impfstoff-Herstellers

Entwicklungsorganisation One lobt Astrazeneca für Fairness

  • Der Pharmakonzern Astrazeneca ist in die Kritik geraten, weil er an die EU zunächst weniger Impfdosen liefern will als zugesagt.
  • Die Entwicklungsorganisation One äußert sich dennoch anerkennend über das Unternehmen.
  • Dafür gibt es aber andere Gründe.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Entwicklungsorganisation One lobt trotz des andauernden Streits mit der EU den Impfhersteller Astrazeneca.

Vor der für Freitag geplanten Zulassung des Corona-Impfstoffs in der EU sagte One-Deutschland-Direktor Stephan Exo-Kreischer dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), von allen Corona-Impfherstellern leiste Astrazeneca am meisten, um sicherzustellen, dass der Impfstoff weltweit gerecht zugänglich sei.

So habe der Konzern der internationalen Impfkampagne Covax bereits 470 Millionen Impfdosen zugesagt.

Anzeige

Niedriger Preis pro Impfdosis

Außerdem biete das Unternehmen den Impfstoff zu einem niedrigen Preis an, und es habe versichert, während der Pandemie keinen Profit mit seinem Impfstoff erzielen zu wollen. „Ein außergewöhnlicher Schritt für ein Unternehmen und ein großer Dienst an der Menschheit in Anbetracht der Pandemie”, sagte Exo-Kreischer und fügte hinzu: „Biontech, Moderna und Co. können sich davon eine Scheibe abschneiden.”

Nach Angaben von One schneidet der britisch-schwedische Konzern beim Impffairnesstest der Entwicklungsorganisation von allen zehn untersuchten Corona-Impfherstellern am besten ab. Insgesamt erreichte er danach 8.8 von 15 möglichen Punkten. Nach EU-Angaben, die versehentlich an die Öffentlichkeit geraten waren, kostet der Impfstoff von Astrazeneca nur 1,78 Euro. Moderna und Biontech/Pfizer verlangen dagegen 15 beziehungsweise 12 Euro.

Die Organisation rief alle Impfhersteller auf, zumindest für die Dauer der Pandemie auf den Schutz der Patente zu verzichten. Auf diesem Weg könnten die weltweiten Produktionskapazitäten erhöht werden. Dies wäre ein sehr wichtiger Schritt, um die Pandemie so schnell wie möglich zu beenden. „Davon würden nicht nur die Menschen in Europa, sondern überall auf der Welt profitieren”, sagte One-Direktor Exo-Kreischer.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen