• Startseite
  • Politik
  • Anti-Corona-Einsatz: Kramp-Karrenbauer will mehr Impfzentren der Bundeswehr

Anti-Corona-Einsatz: Kramp-Karrenbauer will mehr Impfzentren der Bundeswehr

  • Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Rolle der Bundeswehr beim Impfen nochmals hervorgehoben.
  • Die Bundeswehr unterstütze bereits viele zivile Impfstellen und unterhalte ein eigenes Zentrum, das rund um die Uhr besetzt sei, so die Ministerin.
  • In Zukunft könnten mehr der 24/7-Impfzentren mithilfe der Bundeswehr hinzukommen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat die Bedeutung eines raschen Fortschritts bei den Corona-Impfungen in Deutschland unterstrichen.

„Je schneller wir alle durchgeimpft haben, umso schneller können wir zur Normalität zurück. Das ist auch wichtig für die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr“, sagte sie am Montag bei einem Besuch am Marinestützpunkt Wilhelmshaven.

Sie habe immer gesagt, dass dies auch in Zukunft ein Schwerpunkt sein werde, betonte die Ministerin. Die Bundeswehr unterstütze bereits viele zivile Impfstellen und unterhalte ein eigenes Zentrum, das rund um die Uhr besetzt sei.

Es lägen Anträge auf dem Tisch, solche 24/7-Impfzentren entweder aufzubauen oder zivilen Stellen dabei zu helfen. Kramp-Karrenbauer informierte sich bei ihrem Besuch in Wilhelmshaven über die Arbeit der Einsatzflottille 2, zu der Fregatten, Einsatzgruppenversorger und Flottentanker gehören.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen