• Startseite
  • Politik
  • Annegret Kramp-Karrenbauer hält an Afghanistan-Debatte fest - trotz vieler Absagen

Trotz vieler Absagen: Verteidigungsministerium hält an Afghanistan-Debatte fest

  • Kurz nach der Bundestagswahl soll am Mittwoch eine Bilanzdebatte zum Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan stattfinden.
  • Etliche Verteidigungspolitiker wollen der Auftaktveranstaltung fernbleiben.
  • Das Verteidigungsministerium will dennoch an dem Termin festhalten.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Das Verteidigungsministerium hält an dem für Mittwoch geplanten Auftakt einer Bilanzdebatte zum Einsatz in Afghanistan auch nach Kritik aus dem Bundestag fest. Dem Parlament, aus dessen Reihen eine Teilnahme abgesagt worden war, würden Berichte dazu zur Verfügung gestellt, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Montag in Berlin.

Er verwies auch auf eine am 13. Oktober geplante Würdigung des Einsatzes, die man den Soldaten schuldig sei. Das gelte auch für eine Bewertung des Einsatzes durch die höchsten Vorgesetzten. „Und wir müssen insgesamt in einer kritischen Bilanz offen darüber reden, was gut war, was nicht gut war und was wir gelernt haben“, sagte er.

Verteidigungspolitiker mehrerer Fraktionen wollen der am Mittwoch geplanten Auftaktveranstaltung fernbleiben - verbunden mit Kritik an dem dafür gewählten Zeitpunkt kurz nach der Bundestagswahl. Darunter sind Vertreter der Union, der SPD, der FDP und der Grünen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen