Grünen-Außenministerin auf Platz eins

Umfrage: Jeder Vierte positiv von der Arbeit Baerbocks überrascht

Annalena Baerbock, Grünen-Außenministerin, hat mit ihrer Arbeit viele Bürgerinnen und Bürger positiv überrascht (Archivbild).

Annalena Baerbock, Grünen-Außenministerin, hat mit ihrer Arbeit viele Bürgerinnen und Bürger positiv überrascht (Archivbild).

Wie sehr hat die Arbeit deutscher Politikerinnen und Politiker die Bürgerinnen und Bürger in diesem Jahr überzeugen können? Und wer hat die Deutschen eher negativ überrascht? Eine vom „Spiegel“ in Auftrag gegebene Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey hat rund 5000 Teilnehmende zur Arbeit der neuen Ampelkoalition und der Opposition befragt – mit eindeutigen Ergebnissen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Baerbock überrascht 26 Prozent positiv

Bei der Befragung konnten die Teilnehmenden aus einer Reihe von Spitzenpolitikerinnen und -politikern aus dem Bundestag wählen, wessen Arbeit sie im Jahr 2022 besonders positiv überrascht hat. Mit 26 Prozent stimmte knapp ein Viertel der Befragten für Grünen-Außenministerin Annalena Baerbock. Ihre Arbeit traf unter den Personen, die für sie wählten, aber auch bei einem Drittel der SPD-Wählerinnen und -Wähler und einem Fünftel der Unionswählerschaft auf Zustimmung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ebenfalls positiv überrascht habe die Arbeit von Alice Weidel – rund 18 Prozent stimmten bei der Umfrage für die AfD-Chefin. Auf den Plätzen drei und vier folgen dicht hintereinander CDU-Chef Friedrich Merz mit 11 Prozent und Grünen-Wirtschaftsminister Robert Habeck mit 10 Prozent.

Unter den Geschlechtern gibt es dabei kaum Unterschiede bei der Abstimmung. Tendenziell gaben etwas mehr Männer an, positiv von der Arbeit der Politikerinnen und Politiker überrascht gewesen zu sein. So auch bei Annalena Baerbock: Dort stimmten 27 Prozent männlichen Geschlechts für die Außenministerin. Noch auffälliger ist der Unterschied bei Wirtschaftsminister Habeck: Unter den Personen, die angaben, von Habecks Arbeit positiv überrascht gewesen zu sein, waren 12 Prozent männlichen Geschlechts und 8 Prozent weiblich.

18 Prozent mit Habecks Arbeit unzufrieden

Der Grünen-Politiker führt jedoch auch in der gegensätzlichen Kategorie der Befragung die Rangliste an. Bei der Frage, wessen Arbeit der Politikerinnen und Politiker am meisten negativ überrascht habe, stimmten 18 Prozent der Teilnehmenden für Robert Habeck. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Friedrich Merz mit 16 Prozent und dicht dahinter Annalena Baerbock mit 15 Prozent. Auch die Arbeit von Bundeskanzler Olaf Scholz hat einige Bürgerinnen und Bürger negativ überrascht: Rund 13 Prozent stimmten laut Umfrage für ihn.

Auch hier gaben Frauen und Männer ähnliche Antworten, jedoch ist ebenfalls bei Baerbock ein deutlicher Unterschied zu erkennen: 17 Prozent der Frauen wurden von ihrer Arbeit als Außenministerin negativ überrascht, von den Personen männlichen Geschlechts nur 13 Prozent.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rund 23 Prozent der rund 5000 Teilnehmenden haben jedoch auch angegeben, dass die Arbeit von keinem Politiker oder von keiner Politikerin sie positiv überrascht habe. Nur 5 Prozent gaben an, dass keiner der Genannten sie negativ überrascht habe.

RND/al

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen