Merkel dankt in Video-Podcast Einsatzkräften im Ausland

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Berlin. In ihrem letzten Video-Podcast vor Weihnachten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den deutschen Einsatzkräften im Ausland für ihr Engagement unter erschwerten Bedingungen gedankt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Mit ihrer Arbeit sind sie Botschafter für Freiheit und Demokratie“, sagte Merkel am Samstag über Polizistinnen und Polizisten, Soldatinnen und Soldaten und zivile Helfer, die die Festtage „nicht im Kreis ihrer Liebsten“ verbringen könnten.

Mit Blick auf die pandemiebedingten Einschränkungen, die die Menschen in Deutschland zu Weihnachten in diesem Jahr erwarten, sagte die Kanzlerin: „Die Frauen und Männer, die sich fernab der Heimat auch für unsere Sicherheit hier in Deutschland einsetzen, die wissen, was es heißt, wenn der Kontakt zu den Liebsten zu Hause eingeschränkt ist. Die wissen, was es heißt, wenn man über längere Zeit nur skypen kann.“

Merkel: Ein schweres Jahr geht zu Ende, das Menschen “viel abverlangt” hat

Auch an die Familien der Einsatzkräfte sendete Merkel eine besondere Dankesbotschaft. Ein schweres Jahr gehe zu Ende, das den Menschen „viel abverlangt“ habe. Die Konflikte in der Welt, die das Engagement im Ausland erforderlich machten, nähmen nicht ab, sagte die Kanzlerin. Gleichzeitig habe die Corona-Pandemie zu „weiteren, erheblichen Belastungen geführt“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In vielen Ländern der Welt sind Fachkräfte aus Deutschland im Einsatz, um zu beraten, Friedensprozesse zu begleiten oder Personal im Ausland auszubilden. So ist beispielsweise die Bundeswehr mit mehreren Tausend Soldaten an Missionen der Europäischen Union, der Vereinten Nationen und der Nato beteiligt. Einsatzorte sind derzeit unter anderen Mali, Libyen, der Libanon, Afghanistan und Seegebiete im Mittelmeer.

Auch deutsche Polizistinnen und Polizisten begleiten seit 1989 internationale Friedens- und Stabilisierungseinsätze unter der Führung der UN, der EU und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen