• Startseite
  • Politik
  • Amthor soll wieder in den Bundestag: CDU-Kreisverband will ihn aufstellen

Amthor soll wieder in den Bundestag: CDU-Kreisverband will ihn aufstellen

  • Philipp Amthor ist zuletzt wegen seiner Lobbyarbeit in die Kritik geraten.
  • Seine Karriere im Bundestag könnte trotzdem weitergehen.
  • Sein CDU-Kreisverband will ihn wieder zur Wahl stellen.
Anzeige
Anzeige

Anklam. Der wegen seiner früheren Lobbyarbeit für ein New Yorker Start-up in die Kritik geratene Philipp Amthor soll nach dem Willen des Kreisvorstands der CDU Vorpommern-Greifswald wieder in den Bundestag einziehen.

Wie ein Verbandssprecher am Sonntag in Greifswald sagte, beschloss der Kreisvorstand einstimmig, den 27-Jährigen erneut der Mitgliederversammlung als Kandidaten für den Wahlkreis 16 (Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II) vorzuschlagen. Der Vorstand habe bereits am Freitagabend getagt.

Der Kreisvorsitzende Franz-Robert Liskow sagte, dass Amthor das Vertrauen der Kreis-CDU genieße. „Wir setzen damit weiter auf einen jungen und erfolgreichen Politiker, der seit 2017 hervorragende Arbeit im Deutschen Bundestag leistet.“

Amthor war wegen seiner Nebentätigkeit und Lobbyarbeit für das US-amerikanische IT-Unternehmen Augustus Intelligence in die Kritik geraten. Er hatte erklärt, dass er inzwischen die Zusammenarbeit beendet habe. Der Bundestag sah bei der Nebentätigkeit keine Rechtsverstöße.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen