Wie kann ich wählen, wenn ich am Wahltag krank bin?

  • Ob in Corona-Quarantäne oder zu krank zum Wählen: Am Wahlsonntag gibt es eine kurzfristige Möglichkeit, die Kreuze zu machen.
  • Bis 15 Uhr kann noch Briefwahl beantragt werden.
  • Dafür müssen ein paar Voraussetzungen erfüllt werden.
Anzeige
Anzeige

Viele Menschen habe ihre Stimme für die Bundestagswahl am Sonntag bereits per Briefwahl abgegeben. Aber was ist, wenn ich eigentlich persönlich zur Urne gerne wollte und dies aufgrund einer Erkrankung nun doch nicht möglich ist? Für diesen Fall gibt es eine kurzfristige Lösung. Sie gilt auch, wenn sich Wählerinnen und Wähler in einer angeordneten Quarantäne befinden und deshalb das Wahllokal nicht aufsuchen dürfen.

+++ Liveblog zur Bundestagwahl +++

Wählen mit ärztlichem Attest

Anzeige

Am Wahltag besteht jeweils noch bis 15 Uhr die Möglichkeit, beim Wahlamt in der eigenen Gemeinde Briefwahl zu beantragen, obwohl die Fristen zur regulären Briefwahl dann bereits abgelaufen sind. Das gehe schriftlich, zum Beispiel per E-Mail, nicht aber telefonisch, berichtet das „Göttinger Tageblatt“. Voraussetzung ist laut Bundeswahlleiter ein ärztliches Attest als Nachweis der Erkrankung beziehungsweise die Quarantäneanordnung. Zudem muss eine schriftliche Vollmacht für denjenigen ausgestellt werden, der die Briefwahlunterlagen beim zuständigen Wahlamt abholt.

Anzeige

So kann der Wähler laut „Göttinger Tageblatt“ zu Hause seine Kreuze machen und die versiegelten Umschläge dem Helfer wieder mitgeben. Dieser hat demnach bis 18 Uhr Zeit, die Unterlagen beim zuständigen Wahlamt einzureichen. Die Adresse der Behörde ist auf dem Briefwahlumschlag vorgedruckt.

RND/may

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen