• Startseite
  • Politik
  • Altmaier beeindruckt von Erfolgen in Frankreich und Belgien beim Kampf gegen Corona

Altmaier beeindruckt von Erfolgen in Frankreich und Belgien beim Kampf gegen Corona

  • Belgien und Frankreich sind von der Corona-Pandemie besonders betroffen.
  • Doch beide Länder konnten die Zahl der Neuinfektionen zuletzt senken.
  • Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier äußert sich beeindruckt - vor allem von der Disziplin der Bürger in diesen Ländern.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich beeindruckt von den Erfolgen im Kampf gegen die Corona-Pandemie in einigen Nachbarländern gezeigt. „Wir haben gesehen, dass in Frankreich, in den Niederlanden, in Belgien die Zahl der Neuinfektionen sehr deutlich zurückgegangen ist“, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag vor einer Videokonferenz mit EU-Kollegen. Dies sei auch „auf die große Disziplin der Bürgerinnen und Bürger in diesen Ländern“ zurückzuführen.

„Das beeindruckt mich sehr“, sagte Altmaier. „Und ich sende meine solidarischen Grüße an alle Bürgerinnen und Bürger, die im Augenblick diese Pandemie durch eigene Anstrengungen bekämpfen.“

In Belgien etwa gehen die Infektionszahlen infolge eines Anfang des Monats verhängten Teil-Lockdowns deutlich zurück. So hat sich die Zahl der registrierten Fälle je 100.000 Einwohner binnen 14 Tagen zuletzt mehr als halbiert, liegt aber immer noch bei 759.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auch in Frankreich geht die Zahl der Neuinfektionen seit einigen Tagen zurück. Allerdings ist sie weiterhin verhältnismäßig hoch - am Mittwochabend zählte das Land mit seinen rund 67 Millionen Einwohnern gut 28.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen