• Startseite
  • Politik
  • Alexej Nawalny vergiftet: Auswärtiges Amt bestellt russischen Botschafter ein

Vergiftung von Nawalny: Auswärtiges Amt bestellt russischen Botschafter ein

  • Der russische Kremlkritiker Alexej Nawalny ist laut Bundesregierung vergiftet worden.
  • Infolgedessen wurde nun der russische Botschafter einbestellt.
  • Das teilte Außenminister Heiko Maas am Mittwoch mit.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Das Auswärtige Amt hat wegen der neuen Untersuchungsergebnisse über eine Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny den russischen Botschafter einbestellt.

“Ihm wurde dabei nochmals unmissverständlich die Aufforderung der Bundesregierung übermittelt, die Hintergründe dieser nun nachweislichen Vergiftung von Alexej Nawalny vollumfänglich und mit voller Transparenz aufzuklären”, sagte Außenminister Heiko Maas (SPD) am Mittwoch in Berlin.

“Es ist ein bestürzender Vorgang, dass Alexej Nawalny in Russland Opfer eines Angriffs mit einem chemischen Nervenkampfstoff geworden ist”, erklärte derweil Regierungssprecher Steffen Seibert. “Die Bundesregierung verurteilt diesen Angriff auf das Schärfste. Die russische Regierung ist dringlich aufgefordert, sich zu dem Vorgang zu erklären.”

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
Merkel: Russland muss Nawalny-Anschlag aufklären
1:22 min
Nawalny sei einem Verbrechen zum Opfer gefallen und habe zum Schweigen gebracht werden sollen, sagte Merkel am Mittwoch in Berlin.  © Reuters
Anzeige

“Ferner wird die Bundesregierung mit der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW) Kontakt aufnehmen”, erklärte Seibert.

Der Kreml hat nach eigener Darstellung bislang keine Daten der deutschen Behörden über die Vergiftung des Regierungsgegners erhalten. “Nein, wir sind davon nicht in Kenntnis gesetzt worden”, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Staatsagentur Tass am Mittwoch in Moskau.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen