Kramp-Karrenbauer: Auch Bundeswehr hat Mangel an Schutzkleidung

  • Der Bundeswehr geht es in der Corona-Krise so wie vielen Ärzten und Pflegeinrichtungen.
  • Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer erklärte, dass auch die Armee unter der Knappheit von Schutzausrüstung leidet.
  • Hilfsgesuche aus den Ländern seien deshalb “eine schwierige Abwägung”.
Anzeige
Anzeige

Berlin . Auch die Bundeswehr leidet den Angaben von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) unter der Knappheit von Schutzausrüstung. "Wir haben auch Vorräte für eine gewisse kurze Frist", sagte Kramp-Karrenbauer am Donnerstag im ARD-Morgenmagazin. "Ansonsten leiden wir natürlich wie alle im Moment darunter, dass wir noch nicht in einem ausreichenden Maße etwa Schutzmasken nachführen können, dass das Fachpersonal eben auch knapp ist."

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Hilfsgesuche aus den Ländern seien deshalb "immer eine schwierige Abwägung", weil das entsprechende Material und Personal dann in den eigenen Krankenhäusern fehle, erklärte die Ministerin. Die Bundeswehr hatte etwa vor knapp zwei Wochen damit begonnen, Ausrüstung wie Schutzmasken und Kittel nach Heinsberg in Nordrhein-Westfalen zu liefern. Der von der Corona-Krise besonders stark betroffene Kreis hatte zuvor um Hilfe gebeten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

RND/dpa

Anzeige
Video
Deutschland nimmt weitere Corona-Patienten aus dem Ausland auf
1:00 min
Am Dienstagnachmittag landete in Hamburg eine Militärmaschine mit Patienten aus Frankreich.  © Reuters
“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen