• Startseite
  • Politik
  • Afghanistan-Evakuierung: Über 5.400 Menschen nach Deutschland eingereist

Nach Evakuierungen: Mehr als 5.400 Menschen aus Afghanistan nach Deutschland eingereist

  • Nach der Evakuierungsoperation in Kabul sind mehr als 5400 Menschen nach Deutschland eingereist.
  • 522 der aus Afghanistan Ausgereisten sind deutsche Staatsbürger.
  • Deutschland will laut Außenminister Heiko Maas (SPD) weiter Ortskräfte und Aktivisten bei der Ausreise unterstützen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Auch nach dem Ende der militärischen Evakuierungsoperation gelingt Menschen aus Afghanistan die Ausreise nach Deutschland. Wie ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am Montag in Berlin mitteilte, liegt die Zahl der Einreisen seit der Evakuierung bei 5.429. Vor zwei Wochen waren es noch rund 500 weniger. Die Mehrheit der Menschen sind den Angaben zufolge Afghanen, darunter nach derzeitigem Stand 272 Ortskräfte mit ihren Familienangehörigen, insgesamt knapp 1.300 Personen. 522 der aus Afghanistan Ausgereisten sind Deutsche.

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amts ergänzte, dass es über einen organisierten Transport in den vergangenen Tagen gelungen sei, weitere 50 Personen - Ortskräfte und deren Angehörige - über ein Nachbarland ausreisen zu lassen.

Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".

Außenminister Heiko Maas (SPD) hatte angekündigt, das Personal in den Botschaften der Nachbarländer aufzustocken, um Menschen bei der Ausreise helfen zu können, die wegen ihres Engagements für die Deutschen oder als Aktivisten nach der Machtübernahme der Taliban um ihr Leben fürchten.

RND/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen