• Startseite
  • Politik
  • Afghanistan : Bund kennt Anzahl ausreisewilliger Ortskräfte noch immer nicht

Bund kennt Anzahl ausreisewilliger Ortskräfte aus Afghanistan noch immer nicht

  • Noch immer fehlt es der Bundesregierung an einem Überblick über die noch ausreisewilligen Ortskräfte aus Afghanistan.
  • Bislang haben es seit Beginn der Evakuierungsaktion 272 Ortskräfte mit ihren Familien nach Deutschland geschafft.
  • Die Grünen bemängeln das fehlende Interesse des Bundes an der Rettung.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Gut drei Wochen nach dem Ende der Evakuierungsaktion der Bundeswehr in Afghanistan hat die Bundesregierung keine genauen Erkenntnisse darüber, wie viele ihrer ehemaligen afghanischen Mitarbeiter das Land noch verlassen wollen. „Die genaue Zahl wird derzeit von der Bundesregierung eruiert“, heißt es in einer Antwort des Auswärtigen Amts auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Darin weist die Bundesregierung auch erneut Vorwürfe zurück, sie habe die Evakuierung der Ortskräfte verschleppt: „Die Bundesregierung war stets von dem Ziel getragen, ihrer besonderen Verantwortung gegenüber den Ortskräften zu jedem Zeitpunkt nachzukommen.“

Grüne: Bundesregierung habe „auf ganzer Linie versagt“

Die Grünen-Fraktion hatte der Bundesregierung einen Katalog mit 114 Fragen übermittelt, die nun auf mehr als 30 Seiten beantwortet worden sind. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Agnieszka Brugger und der Außenpolitiker Omid Nouripour zeigten sich unzufrieden mit den Antworten.

Video
Afghanische Journalistin: Situation der Frauen besorgniserregend
2:15 min
Am Freitag hatten Arbeiter die Schilder am Ministerium für Frauen entfernt. Im Anfang September vorgestellten Kabinett befinden sich ausschließlich Männer.  © Reuters
Anzeige

„Die Bundesregierung duckt sich weg und besitzt kein echtes Interesse an einer lückenlosen Aufarbeitung ihres katastrophalen Versagens“, erklärten sie und forderten erneut die Einsetzung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses nach der Bundestagswahl. Bei der Evakuierung von Ortskräften und weiterer bedrohter Afghanen habe die Bundesregierung „auf ganzer Linie versagt“.

Der Tag Was heute wichtig ist. Lesen Sie den RND-Newsletter "Der Tag".
Anzeige

Seit Beginn der Evakuierungsaktion nach der Machtübernahme der militant-islamistischen Taliban Mitte August haben nach den jüngsten Angaben der Bundesregierung 272 Ortskräfte mit insgesamt 992 Familienangehörigen das Land verlassen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen