• Startseite
  • Politik
  • AfD im Bundestag: Auch fünfter Kandidat Karsten Hilse scheitert bei der Wahl für Bundestagspräsidium

Fünfter AfD-Kandidat scheitert bei Wahl für Bundestagspräsidium

  • Auch der fünfte AfD-Kandidat scheitert bei der Wahl für das Bundestagspräsidium.
  • 501 Abgeordnete stimmten am Donnerstag gegen Karsten Hilse.
  • Weil es bereits der dritte Wahlgang war, kann er nicht erneut antreten.
Anzeige
Anzeige

Berlin, Bautzen. Die AfD ist mit ihrem fünften Kandidaten für das Bundestagspräsidium gescheitert. Der Bautzener Abgeordnete Karsten Hilse erhielt am Donnerstag nicht die erforderliche Mehrheit für das von ihm angestrebte Amt des Bundestagsvizepräsidenten. 501 Abgeordnete stimmten gegen Hilse, 129 für ihn. 26 Parlamentarier enthielten sich.

Es war bereits sein dritter Wahlgang. Damit kann Hilse nicht nochmals antreten. Die AfD-Fraktion kann aber einen neuen Kandidaten nominieren.

Otten reiht sich ein

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Seit dem Einzug der AfD in den Bundestag waren vor Hilse bereits vier weitere Kandidaten für das Präsidium des Parlaments durchgefallen. Die Abgeordneten Paul Viktor Podolay, Albrecht Glaser, Mariana Harder-Kühnel und Gerold Otten hatten ebenfalls in jeweils drei Wahlgängen nicht die Mehrheit der Stimmen des Bundestags erhalten.

Anzeige

Dem Präsidium des Bundestags gehören derzeit sechs Mitglieder an. Bundestagspräsident ist Wolfgang Schäuble (CDU). Seine Stellvertreter sind Hans-Peter Friedrich (CSU), Thomas Oppermann (SPD), Wolfgang Kubicki (FDP), Petra Pau (Linke) und Claudia Roth (Grüne).

RND/epd

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen